Finde Fantasie 2012

Rezensionen

Hier ist ganz viel Platz um zu schreiben, wie Euch die Wandelwelt gefällt

Von SJung – Wandelwelt ist nicht nur ein schönes Buch welches die Phantasie anregt und zum Weiterdenken auffordert, es betritt eine Welt in der Kinder eigene Rechte haben. Werte, die eigentlich jeder haben sollte, die aber mit der Zeit und dem Erwachsenwerden verlorengehen sind plötzlich, einfach und klar wieder sichtbar – für jeden “frei” verfügbar der es möchte. Ein bißchen mehr Phantasie, Toleranz und ein kleiner Ausbruch aus den festen Schienen des “so muß es aber sein”….ein wunderschönes Buch zum Nachdenken, Träumen und auch um Kindern zu helfen, zu eigenen Gedanken zu stehen. Liebe Autorin, weiter so!

Holger Liedtke – Ein Kinderbuch mit einer bewegenden, phantasievollen und spannenden Geschichte sowie wunderschönen Illustrationen, die sich wohltuend von den schreiend bunten Bildern anderer Kinderbücher abheben. Ideal zum Vorlesen und gemeinsamen Träumen mit den Kindern. Für dieses liebevoll geschriebene und gestaltete Buch sollte man sich allerdings etwas Zeit nehmen, um es auch im Detail geniessen zu können.

steffisbuecherecke.blogspot.de
Kurzbeschreibung:
Minou glaubt an Elfen, an Feen und Drachen. Die Erwachsenen sagen, die gibt es nicht. Nur Zahlen und Buchstaben, sagen sie – die gibt es! Zum Glück hat Minou aber noch Noumi, ihr kleines Wesen, das genauso aussieht wie sie. Und bald ist sich sogar die Mathelehrerin Frau Besserwissen nicht mehr so sicher, ob unsere Welt nicht doch größer ist…

Meine Meinung:
Noumi ist ein kleines Wesen, daß zusammen mit tanzenden Astweiblein, Baummännchen, Feen und vielen anderen fantastischen Lebewesen in der Wandelwelt lebt. Eines morgens stellt Noumi zu ihrem Entsetzen fest, daß sie anfängt zu verblassen, was passiert, wenn der Mensch, zu dem das kleine Wesen gehört, seine Fantasiewelt verdrängt und vergisst.

Um zu verhindern, daß sie immer mehr verblasst und schließlich fast ganz verschwindet, begibt sich Noumi auf eine gefährliche Reise in die Menschenwelt. Sie möchte dort ihr Menschenkind Minou finden. Minou glaubt eigentlich an eine bunte Welt mit Feen und Drachen, wird dafür aber von ihrer Lehrerin zurecht gewiesen und von ihren Mitschülern ausgelacht.

Die Autorin hat in ihrem ersten Kinderbuch eine ganz wunderbare Welt geschaffen. Das kleine Wesen Noumi sieht genauso aus und ist genauso alt wie ihr zugehöriges Menschenkind, nur eine Mütze, die ihr ständig vom Kopf rutscht, unterscheidet sie von Minou. Ich habe Noumi sofort in mein Herz geschlossen, wegen ihres starken Willens Minous Träume zu retten und nicht zuletzt wegen ihrer besten Freundin Tips, einer kleinen tollpatschigen Elfee, die auf der Suche nach ihrer Bestimmung ist. Mit ihr hat Noumi bereits viele Abenteuer durchlebt.

Auch Minou ist eine sehr liebenswerte Figur, die ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Mutter hat, es liebt zu träumen und es durch ihre Träumereien schwer in der Schule hat und deswegen auch keine Freunde findet. Durch Noumi soll sich ihr Leben jedoch bald in vielen Dingen ändern.

Unsympathisch war mir anfangs nur die Mathelehrerin Frau Besserwissen, da sie Minou durch ihre strenge und fantasielose Art zu unterrichten aus ihren Träumen reißen will. Aber im Laufe der Geschichte macht Frau Besserwissen meiner Meinung nach die größte Entwicklung durch, sodass man am Ende ihren wahren Kern entdecken kann.

Fazit:
“Wandelwelt” ist eine wunderschöne Geschichte für Groß und Klein, die ganz besonders Kinder dazu anregen soll, an ihre Fantasiewelt zu glauben. Ganz toll finde ich auch die Idee, daß die Namen der kleinen Wesen Anagramme zu den Namen ihrer Menschen sind, so kam deren Verbundenheit in der Geschichte noch viel besser heraus. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und wäre am Ende gerne noch länger bei Noumi und ihren Freunden in der Wandelwelt geblieben. Aber der letzte Abschnitt im Buch lässt mich auf eine hoffentlich baldige Fortsetzung der Geschichte hoffen. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen, weil es mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte.