Finde Fantasie 2012

Von der Idee zum Buch

 

Immer wieder werde ich gefragt, wie die Wandelwelt entstanden ist. Ungefähr so:

Auf ein Mal war es da, mein Kleines Wesen; den Hut tief ins Gesicht gezogen, erschien es mitten in einer Vorlesung für “Recht für Grafiker”.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da kam ich mitten in Spanien den Berg hinunter und traf – zum Glück bei schönstem Sonnenschein – einen der Angst einflößenden Bäume aus Nubila….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuhause angekommen, entstand die Wandelwelt mit Nubila. Mein Kleines Wesen unterstützte mich dabei!

 

 

 

 

 

So bunt sieht die Wandelwelt aus, wenn Karin Schanzenbach, meine Lektorin, am Text gearbeitet hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir alle zufrieden waren, ging es ab zur Druckerei St. Pauli.

 

 

 

 

 

 

Der erste Andruck! Somit konnten Kerstin und ich prüfen, ob die Farben der gedruckten Seiten mit Kerstins Illustrationen übereinstimmen.

 

 

 

 

 

Diese mächtige Maschine wird gleich den Offsetdruck der Wandelwelt starten.

 

 

 

 

 

 

Vorher schauen wir noch einmal, wo das fehlende Gelb von Noumi hin verschwunden ist und füllen es nach.

 

 

 

 

 

Dies ist die Druckplatte, auf der ihr – wenn ihr ganz genau hinschaut – die Illustration seht, in der Noumi in die Höhle verschwindet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Druckbogen läuft durch. Erneut wird die Maschine angehalten und…

 

 

 

 

 

 

… wieder wird der Bogen mit der Illustration verglichen. Stimmen alle Farben?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nein, sie stimmten nicht! Also weg damit! Nun müssen die Farben am Rechner neu angepasst und eingestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich kann ich den Druck freigeben. Diese Prozedur haben Kerstin und ich bei jeder Illustration wiederholt.  Nicht auszudenken, wenn sich hier die Gespinster von Wandelwelt versteckt hätten. Dann wäre die eine oder andere Illustration sehr blass geworden…

 

 

 

 

 

Hilfe, Blattsalat!
Die einzelnen Paletten werden nun zum Buchbinder gesendet, der alles sortiert und zur Wandelwelt zusammen fügt.

 

 

 

 

Nein, nicht eins, sondern ganz viele!