Finde Fantasie 2012

Pressekontakt:

Miriam Willer

Kindermedien-PR und Künstlerbetreuung

pr@miriamwillerpr.de Telefon: 040-44 12 38 24

Pressetext-Download und Cover-Download:

www.miriamwillerpr.de

 

Interview mit Diana J. Jacobs-Waibel zur Veröffentlichung von „Wandelwelt, Noumi – Minou“


1) Was war deine Motivation, die Geschichte vom Kleinen Wesen zu schreiben?
Es war der Satz einer Lehrerin meiner Tochter: „Es gibt keine Drachen mehr“. Ich habe mich gefragt, warum nicht? Warum gibt es keinen Platz dafür? Ich unterhielt mich mit Eltern, Pädagogen und anderen großen Menschen. Dabei hat sich für mich herauskristallisiert, dass es in unserem Schulsystem und in unserem Alltag wenig Platz für Fantasie und freie Kreativität gibt. Oft hören die Kinder Sätze wie „Das gibt es nicht“, „Hör auf zu träumen“. Bei mir entstand die Idee, den Kindern den Raum für das vielleicht Verdrängte zurückzugeben und die Geschichte des Kleinen Wesens entwickelte sich.

2) Du hast für dieses Projekt einen eigenen Verlag gegründet, warum?
Ich arbeite auch als Entspannungstrainerin und habe mit der Figur des Kleinen Wesens noch viel vor. Mit meinem eigenen Verlag bin ich sehr flexibel und kann vieles direkt nach meinen Vorstellungen und Werten umsetzen.

3) Siehst du deine Zielgruppe eher bei den fantasiebegabten Kindern oder bei den Erwachsenen? Sprichst du bei den Kindern eher Jungen oder Mädchen an?
Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Die Wandelwelt richtet sich an jene, die ihre Fantasie und ihr Kleines Wesen vergessen haben oder einen Raum brauchen, wo sie ihre Fantasie leben lassen können. Den Satz: „Das gibt es nicht“ gibt es in der Wandelwelt nicht. Da geht alles. Deshalb ist es schwierig zwischen kleinen oder großen Menschen zu unterscheiden. Was sich bisher gezeigt hat: Kinder ab 7 Jahren setzen sich sehr gut mit der Thematik auseinander.. Außerdem fühlen sich große Menschen von der Wandelwelt angesprochen und erinnern sich an ihre Kindheit. Der Fantasie ist es egal, ob du groß oder klein, Mädchen oder Junge bist. Das ist das Schöne. Das aktuelle Buch spricht allerdings eher Mädchen als Jungs an. Aber ich denke, das zweite Buch wird sich stärker an Jungs adressieren.

4) Hat es einen Grund, dass du die Fantasie (also „Wandelwelt“) als die Baum- und Wurzelwelt der Elfen dargestellt hast?
Die Wandelwelt ist sehr lange gar nicht da gewesen. Es waren meine kleinen Leser, die immer wieder fragten: Wie sieht die Welt des Kleinen Wesens aus? Meine Antwort lautete immer: „So, wie du es dir vorstellst“. Keine sehr befriedigende Antwort für die Kinder. Da lernte ich, dass ich zumindest die Grundstruktur vorgeben muss, einen Rahmen. Aber auch nicht so viel, dass kein Platz mehr für die eigene Fantasie der Kinder ist. Ganz wichtig: Der Satz und die Idee dahinter: „so wie du es dir Vorstellst“, musste auch noch passen. So entstand nach und nach die schneckenförmige Wandelwelt mit der Quelle und dem Fluss der Fantasie, der Rahmen. Alles andere, die Bewohner, die Landschaft und die Oberflächenstruktur, entsprechen den Vorstellungen und der Fantasie des einzelnen kleinen und großen Lesers. Die aktuelle Wandelwelt ist nach der Vorstellung von Minou entstanden. Minou liebt Elfen und Feen. Und in ihrer Vorstellung leben diese in, auf und unter Bäumen.

5) Wie wird es weiter gehen mit „Wandelwelt“ und deinem Verlag „Finde Fantasie“?
Geplant sind weitere Wandelwelt-Geschichten. Zurzeit schreibe ich an der Geschichte von Eliass – Sielas. Allerdings stellt mir Sielas immer wieder den einen oder anderen neuen Bewohner vor. Und auch Eliass hat immer wieder neue Ideen, wie seine Wandelwelt aussehen soll. Jedes Mal, wenn Eliass, Silas, Minou, Noumi, mein Kleines Wesen und ich meinen, ja so ist diese Wandelwelt wunderbar, so passt alles zusammen, zack, taucht ein neues Detail auf, was eingearbeitet werden möchte. Sobald die Fantasie weiß, was sie will und wir uns alle einig sind, wird dieses Buch dann fertig geschrieben. Nun erscheint erst einmal Anfang/Mitte Februar das Hörbuch zum Buch Wandelwelt Noumi-Minou. Unterstützt wurde ich dabei von Bente Faust der nicht nur für die Produktion, Komposition und das Arrangement, sondern auch für das Schlagwerk und den Sound verantwortlich ist. Von Imke Klie, eine wundervolle Sprecherin, die auch Schauspielerin ist und Menschen traut. Von Hagen Kuhr der unter anderem Cello bei Udo Lindenberg spielt. Von Katy Zahn, Flötistin bei König der Löwen und von Dominik Dittrich ein großartiger Akkordeon- und Klavierspieler. „Finde Fantasie“ ist nicht nur ein Verlag sondern steht auch als Oberbegriff für alle Produkte, die mit dem Finden der Fantasie, dem Kleinen Wesen und der Wandelwelt zusammenhängen. Unter „Finde Fantasie“ sollen also nicht nur die Bücher und Hörbücher erscheinen, sondern langfristig auch ein Spiel, das Kleine Wesen als Puppe und weitere fantasiefördernde Produkte.

www.finde-fantasie.de Wandelwelt, Noumi-Minou von Diana J. Jacobs-Waibel,
Illustrationen von Kerstin Zemke
Ab 7 Jahren, 56 Seiten, illustriert, Hardcover mit Relieflack, 21,5 x 30 cm
© Finde Fantasie, Diana J. Jacobs-Waibel, Hamburg 2011,
ISBN 13: 987-3-9812229-0-6
Illustrationen des Pressefolders © Kerstin Zemke
Pressekontakt: Miriam Willer pr@miriamwillerpr.de Telefon: 040-44 123 824 oder 0178-6611 396,
Pressetext- und Coverdownload www.miriamwillerpr.de 


Interview mit claudias-buecherregal.blogspot.de

1. Seit wann schreibst du?
Wieder angefangen habe ich mit diesem Buch. Früher als Kind, habe ich sehr gerne Aufsätze geschrieben. Durch das viele “Rot” in meinem Text, war ich aber irgendwann so darauf bedacht keine Fehler mehr zu machen, dass ich vergaß auf meine Fantasie zu hören. Erst als mein Kleines Wesen mich fand, fand ich auch wieder die Fantasie.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Ich weiß nicht ob ausschließlich der Autorenberuf der beste Beruf der Welt für mich ist. Ich arbeite zum Beispiel sehr gerne mit den Kindern direkt und helfe ihnen ihre Fantasie zu bewahren. Das Autorendasein ist für mich allerdings, das weltbeste Werkzeug dafür. Auf diese Art und Weise kann ich viele große und kleine Menschen erreichen.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
…. Deine Wandelwelt sieht genauso aus wie du sie dir vorstellst…..

Das Ende des Anfangs von Wandelwelt Noumi und Minou.

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich schreibe am liebsten nachts. Es gibt eine magische Zeit in dieser Stadt, in der absolute Stille herrscht, keine Autos zu hören sind und es so scheint als ob alles schläft. Dazu brauche ich immer unbedingt ein Tee mit frischem Ingwer und/oder frischer Minze, entspannende Musik, Kerzen, eine dicke Decke und Wollsocken.
Ab und zu nehme ich aber auch eine Auszeit und verschwinde für eine Woche an die Ostsee mit dem Blick aufs Meer.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Lass dich nie entmutigen und schaue dich immer um. Die meiste Fantasie und Kreativität findest du in der Natur.

***************************
Private Welt
***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Türkis und Grün

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Kinderanwältin oder Tierärztin. Je nach Bedarf.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Unser Familien Curry-Huhn. Mein Vater ist zur See gefahren und hat es von dort mitgebracht. Ganz viel Huhn in noch mehr Currysauce. Dazu gibt es in vielen kleinen Schälchen, Äpfel, Salami, Eier, saure Gurken, Ananas, Kokosraspeln und alles wonach einem noch der Sinn steht.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Fantasy

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ein Haus am Meer, die Welt zu durchstöbern und das Wissen, so vielen kleinen und großen Menschen wie nur möglich, einen Raum für ihre Träume, Fantasie und Kreativität geschaffen zu haben.

Vielen Dank Diana, dass du beim “Das deutsche Autoren 1×1″ teilgenommen hast.

Claudia, vielen Dank für deine Einladung